Nordisches Symphoniekonzert
Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie
Mittwoch 9.5.
19.30 Uhr

Jacobikirche


Mit einem opulenten Musikereignis ganz besonderer Art feiert der Nordische Klang sein 10-jähriges Bestehen: In einem Symphoniekonzert mit der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie unter ihrem Dirigenten Andreas Peer Kähler erklingen romantische Werke nordischer Komponisten in der Jakobi-Kirche. Eine Woche lang sind gut 60 junge Orchestermusiker aus Nordeuropa und Deutschland zu Gast in Greifswald, um das Programm einzustudieren. Zu hören sein werden: * Jean Sibelius: Karelia-Suite * Bernhard Henrik Crusell: Introduction et Air suedois varié (Solistin: Annette Fischer, Klarinette) * Niels W. Gade: Symphonie Nr. 1 * Die Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie ist ein symphonisch besetztes Jugendorchester, das mindestens einmal jährlich in Berlin zusammentrifft und seine Arbeitsphasen in Form von internationalen Orchesterkursen durchführt. "Deutsch-Skandinavisch" steht dabei sowohl für die Zusammensetzung des Orchesters als auch für die Repertoirewahl. Der Teilnehmerkreis umfaßt sechzig bis hundert junge MusikerInnen; es sind in der Mehrzahl StudentInnen der deutschen und nordischen Musikhochschulen bzw. -konservatorien, aber auch junge BerufsmusikerInnen und SchülerInnen mit dem Berufsziel OrchestermusikerIn sind vertreten. * Andreas Peer Kählers Interesse als Dirigent gilt seit seiner Studienzeit in Berlin und Schweden dem nordischen Orchesterrepertoire. 1990 gründete er das Kammerorchester Unter den Linden. Im März diesen Jahres unternahm das Ensemble eine vierwöchige Frankreichtournee. Neben seiner Tätigkeit als Komponist, u.a. inspiriert von schwedischer Folklore, hat sich Kähler als Gastdirigent mit Werken von Arvo Pärt in Poznan 1995, in Sidney 1996 und in Reykjavik 1998 einen Namen gemacht. * Die Klarinettistin Annette Fischer erhielt in Bonn ihre erste musikalische Ausbildung. Bereits mit 12 Jahren begann sie regelmäßig öffentlich zu konzertieren und war später mehrfach Preisträgerin beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Nach dem Studium in Köln und Hannover wurde sie 1991 Mitglied im Philharmonischen Orchester Vorpommern. Neben ihrer Tätigkeit am Theater Vorpommern widmet sie sich intensiv solistischen und kammermusikalichen Projekten, darunter im Duo mit dem Pianisten Jeremy Atkin oder als Mitglied des Kammerensembles für Neue Musik "controverse", das bevorzugt Werke nord- und osteuropäischer Komponisten aufführt.

  zur Veranstaltungsübersicht