Newcomer Nachmittag
PolePole FIN/Tansania - "Kantele goes Afro Folk"
Zajatja Jatsi S/FIN - Modern Jazz

Samstag 5.5.
15.00 Uhr

Sozio-kulturelles Zentrum
St. Spiritus



 
PolePole

Auf dem Newcomer Nachmittag im Innenhof von St. Spiritus bei ganz bestimmt schönem Wetter stellt der Nordische Klang junge Talente vor ("Elite von Morgen" nennt man das in der Klassik-Branche).

Mit dem Duo PolePole lernen wir zwei Studenten der Sibelius Akademie in Helsinki kennen, die beide an der Folklore-Abteilung lernen. Ihr Bandname ist ein Wort aus dem Suaheli und bedeutet auf gut Deutsch:"Relax, take it easy!" Sie spielen, singen und erfinden eine reizvolle Fusion aus ostafrikanischer und finnischer Musik. Arnold Chiwalala aus Tansania spielt die Kantele, Finnlands Nationalinstrument, und zeigt, daß diese zehnsaitige Brettzither wie geschaffen ist für tropische Sounds. Überhaupt ist Chiwalala ein Tausendsassa: Komponist, Sänger, Tänzer, Trommler, Flötist, Pädagoge. Sein finnischer Partner ist Topi Korhonen, der vor allem Gitarre spielt und ebenfalls flötet, singt und tanzt. Die meisten Songs erklingen in Suaheli, wie auch sonst in der Musik der beiden stark auf ostafrikanische traditionelle Stile zurückgegriffen wird.

Auf Finnisch heißt Jazz Jatsi, Zajatja klingt irgendwie osteuropäisch, doch die Wörterbücher schweigen hartnäckig. Zajatja Jatsi jedenfalls ist ein Modern Jazz Ensemble, das fünf Studenten der Skurup Folkhögskola in Südschweden gegründet haben. Ihr Sound speist sich aus Hardbop, Free Jazz, skandinavischer, osteuropäischer und Balkanmusik, und zu ihren Vorbildern zählen polnische Meister wie Tomasz Stanko und Krzysztof Komeda (mit dessen Musik sie sich intensiv auseinandergesetzt haben), aber auch US-Künstler wie Miles Davis, Ornette Coleman, John Zorn und Bill Frisell. Auf substantielle Melodien legen sie großen Wert - nicht zuletzt in ihren eigenen Kompositionen.
Es spielen: Mikko Piirainen, ein vielseitiger Trompeter, auch in Klassik und Salsa bewandert, Finne unter vier Schweden. Karl Ekström, ein kreativer Tenorsaxophonist, der sich gleichfalls in Funk, Reggae und Experimentalmusik auskennt. Henrik Hedberg läßt die Gitarre schillern, hat auf 2 CDs der Death Metal Band Hypocrite mitgewirkt, die in Italien weggehen wie heiße Panini. Johannes Persson Burström, ein ideenreicher Komponist und Krontrabassist mit Pop, Folk und Free Jazz im Koffer. Morten Magnefors, ein erfahrener Drummer mit Death Metal Hintergrund, aktiv in der Malmöer Avantgarde Rock Band Yind. Zajatja Jatsi haben ihren Hauptauftritt zum Newcomer Nachmittag in St. Spiritus. Zum Eröffnungsfest im Theater wärmen sie schon mal auf.

zur Veranstaltungsübersicht